A60 | 10.05.2019 – Schwerer Verkehrsunfall auf der A 60

Am heutigen Nachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A60 zwischen Weisenau und Laubenheim in Fahrtrichtung Darmstadt. Ein mit 4 Personen, darunter drei Kindern, besetztes Fahrzeug prallte mit hoher Geschwindigkeit auf einen weiteren PKW auf. Alle 5 am Unfall beteiligten Personen wurden verletzt, eines der Kinder schwer. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr gelang es Ersthelfern, den immer wieder aufflammenden Brand im Motorraum eines der beiden Fahrzeuge, mit einem Feuerlöscher im Griff zu halten.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patienten. Weitere Unterstützung dabei kam von einer zufällig anwesenden Ärztin. Auf Grund der Anzahl der Verletzten und der zu erwartenden Schwere ihrer Verletzungen wurde eine umfassende Nachalarmierung von Rettungsmitteln und Notärzten durchgeführt. Insgesamt 4 Rettungswagen, 2 Krankenwagen, 4 Notärzte sowie die Abschnittsleitung Gesundheit mit Leitendem Notarzt und Organisatorischem Leiter waren in den Einsatz eingebunden.
Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle bis zum Ende der Maßnahmen abgesichert. Auslaufende Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen wurden abgestreut. Nachdem die beiden Unfallfahrzeuge abgeschleppt werden konnten, konnte die Polizei die Fahrbahn teilweise wieder frei geben. In ganz Mainz und darüber hinaus führte der Unfall zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die mehrfache Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage des Hechtsheimer Tunnels und die damit verbundene Schließung der Schranken verschärfte die Situation.

Leider mussten die Einsatzkräfte auf der Anfahrt wieder einmal die Erfahrung machen, dass die Rettungsgasse erst bei ihrem Herannahen gebildet wurde. Dadurch verzögerte sich die Anfahrt erheblich. Daher weisen wir eindringlich darauf hin, dass die Rettungsgasse zwischen der linken und allen anderen Spuren bereits frühzeitig zu bilden ist. Sind die Fahrzeuge erst einmal alle zum Stillstand gekommen, geht durch mühsames Rangieren unnötig wertvolle Zeit verloren. Zeit, die Verunfallte im schlimmsten Fall ihr Leben kosten kann!
Quelle: Feuerwehr Mainz
Foto: privat/mainz112/Feuerwehr Mainz

%d Bloggern gefällt das: