Büchenbeuren | 16.07.2019 – Ärzte trainieren Selbstverteidigung

Zum zweiten Mal trainierten Ärzte aus rheinland-pfälzischen Notaufnahmen am 16.07.2019 an der Hochschule der Polizei den Ernstfall. Das hohe Aggressionspotential vieler Menschen, das mittlerweile auch Ärzte und Krankenhauspersonal in
deren Arbeitsalltag trifft, macht eine solche Fortbildung notwendig.

Zusammen mit Einsatz- und Kommunikationstrainern wurde das richtige Verhalten gegenüber aggressiven Personen geübt. Da in manchen Situationen jedoch verbal keine Lösung herbeigeführt werden kann, wurden die Mediziner neben Kommunikationsstrategien auch in einfachen Abwehr- und Selbstverteidigungstechniken unterwiesen. Das Ziel dabei ist, Gefahren für sich selbst und andere Personen frühzeitig zu erkennen und darauf angemessen zu reagieren. Die seit 2018 bestehende Kooperation zwischen der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz und dem Ministerium des Innern und für Sport bietet somit eine wertvolle Unterstützung für alle in Notaufnahmen arbeitenden Ärzte und Klinikmitarbeiter.

Quelle: Hochschule der Polizei

%d Bloggern gefällt das: