Mainz | 10.07.2019 – Leitstelle der Feuerwehr Mainz auf Hochlast

Bei der Feuerwehrleitstelle Mainz laufen nicht nur Notrufe aus dem Stadtgebiet Mainz auf, sondern auch sämtliche Notrufe unter der 112 aus den Landkreisen Mainz-Bingen und Alzey-Worms.
Die Feuerwehrleitstelle nimmt die Anrufe entgegen und veranlasst die Alarmierung der Einheiten des Brand- und Katastrophenschutzes.
Die Leitstelle der Feuerwehr war am 10.07.2019 durch ein außergewöhnlich hohes Notrufaufkommen besonders stark ausgelastet.
Folgende Ereignisse führten zu dieser starken Auslastung der Disponenten:

Bereits am Nachmittag kam es am Binger Rocchusberg zu einem größeren Flächenbrand. Binnen eines Zeitraums von nur 7 Minuten liefen in der Feuerwehrleitstelle rund 130 Notrufe auf. Das hohe Notrufaufkommen konnte nur durch eine umgehende Besetzung aller Notrufdispositionsplätze und die Verstärkung durch die Mitarbeiter des Tagdienstes aus der Fachabteilung abgewickelt werden.

Auch der Abend ließ den Disponenten, die ihren Dienst im 24h-Rhythmus versehen, wenig Gelegenheit zum Durchatmen. Während noch ein ausgedehnter Wohnungsbrand in Weisenau disponiert wurde und dazu Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwillige Feuerwehr Weisenau alarmiert wurden, musste die Besetzung der verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr veranlasst werden.
Parallel wurde aus Bingen eine im Rhein treibende Person gemeldet.
Noch bevor die Einsätze abgearbeitet werden konnten, wurde auch aus Finthen ein Flächenbrand gemeldet. Auch hier waren ca. 20 Notrufe zu verzeichnen.
Viele weitere kleinere Einsätze sowie etliche Vermittlungen für den Rettungsdienst und die Polizei kamen im Verlauf der Einsatzabwicklung dazu.

Ob es in der Nacht so weiter ging, oder die Disponenten mal durchschnaufen konnten, ist bisher nicht bekannt.

Quelle: Feuerwehr Mainz

%d Bloggern gefällt das: