Mainz | 16.05.2019 – Dachstuhlbrand der Rheingoldhalle

Gegen 6 Uhr wurden die Kräfte der Mainzer Feuerwehr zu einem Gebäudebrand zwischen Hilton Hotel und Rheingoldhalle alarmiert. Erste Meldungen, dass es sich um einen Brand in der Tiefgarage des Hotels handelt, konnten von der Feuerwehr dementiert werden.

Der Dachstuhl der Rheingoldhalle hatte aus bisher noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen.

Das Feuer breitete sich rasch aus und hatte schließlich Großteile der Dachkonstruktion erfasst. Rettungskräfte mussten mit Hubrettungsgeräten zu dem Feuer auf dem Dach vorgehen. Insgesamt wurden acht Drehleitern und Teleskopgelenkmasten, eingesetzt. Da die Feuerwehr Mainz so viele Geräte nicht vor hält, wurde sie von Kräften aus Wiesbaden und dem Landkreis Mainz-Bingen, sowie den Werkfeuerwehren Boehringer und Schott unterstützt.

Am Nachmittag waren über 100 Einsatzkräfte Vor-Ort und ein weitere Kräfte waren im Bereitstellungsraum an der Opel Arena in Bereitschaft, bei Bedarf sofort eingreifen zu können.

Nach aktueller Kenntnis gab es keine Verletzen bei diesem Einsatz. Auch über den Sachschaden konnte keine Auskunft gegeben werden.

Hier eine Fotogalerie im Zeitverlauf:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Kriminalpolizei Mainz war seit Beginn des Brandes mit Ermittlungen zur Brandursache betraut. Gemeinsam mit Brandsachverständigen, Technikern und dem Einsatz des Polizeihubschraubers sind bereits erste Spuren gesichert worden. Die Ermittlungen werden dauerhaft fortgeführt. Erste Einschätzungen sind im Laufe des Freitages zu erwarten. Aufgrund der Nachlöscharbeiten, dem Einsatz eines Autokrans und möglichen Arbeiten zum Auffinden weiterer Glutnester bleibt die Rheinstraße auch über die Nacht hinaus gesperrt. Eine Entscheidung über die Fortdauer der Vollsperrung der Rheinstraße in beide Fahrtrichtungen, zwischen Quintinstraße und Theodor-Heuss-Brücke, wird am Freitagmorgen getroffen werden.

Die andauernde Vollsperrung wird im abendlichen Berufsverkehr und am Freitagmorgen zu erheblichen Behinderungen führen. Die Polizei Mainz bittet darum, für notwendige Fahrten durch die Mainzer Innenstadt ausreichend Zeit einzuplanen oder auf den ÖPNV umzusteigen.

Quelle: mainz112, Polizei

%d Bloggern gefällt das: