Mainz | 16.07.2018 – Hund aus Dachsbau gerettet

Aktualisierter Bericht:
Die Feuerwehr Mainz wurde heute um 15:57 Uhr zu einer Tierrettung nach Mainz-Hechtsheim alarmiert.
In der Weinbergslage “ Am Kirchenstück “ unweit der Alten Mainzer Straße war ein Jack- Russel-Terrier in einen Dachs-oder Fuchsbau eingedrungen und kam aus eigener Kraft nicht mehr aus dem unterirdischen Bau heraus. Der verzweifelte Hundebesitzer rief daraufhin die Feuerwehr um Hilfe.
Da die Lage des Hundes nicht genau erkundet werden konnte, wurden weitere Einsatzkräfte und Spezialgerät angefordert. Zunächst wurde der Eingang zum Bau mittels Spaten, Schaufeln und Spitzhacken so erweitert, dass verschiedene Zugänge zum Vorschein kamen.
Immer wieder war ein leichtes Winseln des Jack-Russel, welcher auf den Namen “Scotty“ hört, zu vernehmen. Die Zuordnung zu einem der Eingänge war jedoch schwierig und konnte nur vermutet werden.
In welcher Lage sich Scotty befand, war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.
Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten und um ein gezieltes Freigraben zu ermöglichen, wurde die Facheinheit des THW ( Technisches Hilfswerk ) mit spezieller Ortungstechnik angefordert.
Unterdessen wurden weitere Zugänge von der Feuerwehr freigelegt. Der Besitzer des Hundes versuchte den Hund immer wieder mit “ Leckerlis“ anzulocken.
Anders als zunächst vermutet wurde Scotty dann in einem rückwärtigen Zugang kurz gesichtet.
Offensichtlich passte er mit dem Körper nicht mehr durch den zu kleinen Ausgang und zog sich dann wieder zurück. Mit vereinten Kräften wurde der Zugang vorsichtig erweitert, so dass Scotty schlussendlich mit einem beherzten Griff aus dem unterirdischen Gefängnis befreit und unversehrt dem glücklichen Hundehalter übergeben werden konnte.

Die Einsatzkräfte waren froh den Hund in so kurzer Zeit befreien zu können, aufgrund der vorherrschenden hochsommerlichen Temperaturen war der Einsatz nicht nur für Scotty eine körperliche Herausforderung.

Quelle: Feuerwehr Mainz


%d Bloggern gefällt das: