Mainz | 18.08.2018 – Angebranntes Essen

Gegen 4 Uhr morgens wurde die Feuerwehr von einem aufmerksamen Anwohner informiert, dass im Studierendenwohnheim in der Max-Hufschmidt-Str. in Mainz Weisenau ein Wohnungsrauchmelder ausgelöst hätte und auch Rauch zu sehen sei und vermutlich noch jemand in der Wohnung ist.
Die sofort alarmierten Einsatzkräfte hatte das Appartement schnell lokalisiert. Die Tür musste gewaltsam geöffnet werden. Die Wohnung war bereits stark verraucht. Nur unter umluftunabhängigem Atemschutz konnten die Einsatzkräfte das Appartement betreten. Die 20-jährige Bewohnerin befand sich noch in ihrem Appartement und konnte gerettet werden. Sie wurde zur weiteren Behandlung an den mitalarmierten Rettungsdienst vor Ort übergeben. Ursache für die Verrauchung, war Essen, was auf dem Herd angebrannt war. Der Brand war schnell gelöscht und das Appartement gelüftet. Nach Abschluss aller Maßnahmen konnte die Bewohnerin wieder in ihr Appartement zurück.
Auch hier zeigt sich wieder „Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn retten leben“

Quelle: Feuerwehr Mainz

%d Bloggern gefällt das: