Mainz-Bretzenheim | 12.02.2019 – PKW Unfall mit fünf Verletzten

Die Feuerwehr Mainz wurde am Dienstagabend um 19:21 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in die Essenheimer Straße Ecke Wilhelm-Quetsch-Straße alarmiert. Über Notruf wurde der Feuerwehrleitstelle mitgeteilt, dass mehrere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt sind und es mehrere Verletzte gibt, teilweise seien diese eingeklemmt.
Beim Eintreffen der Feuerwehr konnten zwei verunfallte Fahrzeuge auf der Essenheimer Straße in Höhe der Einmündung Wilhelm-Quetsch-Straße festgestellt werden (Mercedes Sprinter Kastenwagen und PKW). Insgesamt waren 5 Personen am Unfallgeschehen beteiligt, davon wurden 3 Personen schwer verletzt (alle Insassen des PKW, alle männlich, 88, 69 und 64 Jahre alt).

Ein Junge im Alter von 13 Jahren wurde leicht verletzt und saß noch auf dem Beifahrersitz des Kastenwagens, der Fahrer des Kastenwagens blieb unverletzt. Die drei schwer verletzten Personen saßen noch im PKW, der Beifahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Personen von der Feuerwehr und von einem zufällig an der Einsatzstelle anwesendem Arzt erstversorgt.
Aufgrund der hohen Anzahl von verletzten Personen wurden umgehend weitere Rettungsmittel und die Abschnittsleitung Gesundheit mit Leitendem Notarzt und Organisatorischem Leiter alarmiert. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet, der Brandschutz sichergestellt und die technische Rettung des eingeklemmten Patienten auf der Beifahrerseite vorbereitet.
Der Kastenwagen hatte sich in die Beifahrerseite des PKW verkeilt und musste zunächst von der Feuerwehr mit vereinten Kräften zurückgedrückt werden. Danach konnte festgestellt werden, dass der Beifahrer glücklicherweise nicht im Bereich der Beine eingeklemmt war. Um eine möglichst schonende Rettung des Patienten zu ermöglichen, wurden in Absprache mit dem Notarzt die beiden Türen auf der Beifahrerseite und die B-Säule von der Feuerwehr mit technischem Gerät entfernt.
Die Essenheimer Straße wurde von der Polizei während der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Die Unfallursache wird aktuell von der Polizei ermittelt.

Neben der Feuerwehr Mainz waren im Einsatz: Die Polizei mit mehreren Streifenwagen und der Rettungsdienst mit insgesamt vier Rettungswagen, einem Krankentransportwagen, drei Notarzteinsatzfahrzeugen, einem Einsatzleitwagen und der Abschnittsleitung Gesundheit.

Quelle: Feuerwehr Mainz
Fotos: mainz112

%d Bloggern gefällt das: