Mainz / Budenheim | 12.05.2018 – L423 Verkehrsunfall ohne Fremdeinwirkung

Die Feuerwehr Mainz wurde am 12.05.2018 um 10:53 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die L 423 (Mainz Mombach Richtung Budenheim) im Bereich der Kreuzung Industriestraße/Hauptstraße gerufen. An der Abfahrt zu den Kleingärten im Mombacher Unterfeld kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Alleinunfall. Zwei Damen waren mit ihrem Opel Corsa aus Budenheim kommend gegen einen Ampelmast geprallt. Dabei wurde der PKW einmal um die eigene Achse gedreht und kam in Fahrtrichtung Budenheim auf der Kreuzung zum Stehen. Glücklicherweise waren beide Fahrzeuginsassen nicht – wie zunächst gemeldet – in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Bei der Beifahrerin bestand jedoch der Verdacht auf eine Verletzung der Wirbelsäule. Da beide Patientinnen vom Kreislauf her stabil waren konnte das volle Augenmerk auf eine sehr schonende Rettung vor allem der Beifahrerin gelegt werden. Hierzu wurde auch das Dach des Corsa entfernt.

Während des Einsatzes wurde der Brandschutz durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Budenheim sichergestellt, die mit 3 Fahrzeugen und 10 Feuerwehrfrauen und –männern im Einsatz waren. Ebenfalls durch die Kameraden aus Budenheim wurde eine mobile Sichtschutzwand aufgebaut um die Patienten vor den Blicken von Gaffern zu schützen.

Zur Schwere der Verletzungen der Fahrzeuginsassen können derzeit keine Angaben gemacht werden. Fahrerin und Beifahrerin wurden unter Begleitung eines Notarztes in ein Mainzer Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Corsa entstand Totalschaden. Die L 423 blieb bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten voll gesperrt.

Neben der Feuerwehr Mainz waren im Einsatz: Die Feuerwehr Budenheim mit 3 Fahrzeugen, die Polizei mit 2 Streifenwagen, sowie der Rettungsdienst mit 2 Rettungswagen und 2 Notarzteinsatzfahrzeugen, davon eines aus Wiesbaden.

Quelle: Feuerwehr Mainz

%d Bloggern gefällt das: