Mainz-Mombach | 21.04.2019 – Bahnarbeiter von Zug erfasst

Um 20.10 Uhr wurde die Feuerwehr von der Rettungsleitstelle angerufen. Im Bereich des Mombacher Bahnhofs sei eine Person vom Zug erfasst worden. Sofort wurden Einheiten beider Feuerwachen und die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Mombach zur Einsatzstelle alarmiert.
Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Bahnstrecke bereits gesperrt. Der Rettungsdienst war schon vor Ort und versorgte eine verletzte männliche Person. Es handelte sich hierbei um einen Bahnmitarbeiter, der aus bisher unbekannter Ursache bei Arbeiten an den Gleisanlagen von einem Regionalzug erfasst worden war. Er lag neben den Gleisen, war ansprechbar und schwer verletzt.
Die Feuerwehr unterstützte den Notarzt und die Kollegen vom Rettungsdienst bei der Stabilisierung und dem anschließenden Transport des Verletzten. Er wurde aufgrund des unwegsamen Geländes mittel der Drehleiter an der Einbahnbrücke Kreuzstraße ebenerdig verbracht und einem Rettungswagen übergeben, der ihn dann in eine Klinik gefahren hat.
Ein Kollege des Bahnmitarbeiters, der in der Nähe gearbeitet hatte, musste seelsorgerisch betreut werden, ebenso der Lokführer. Der Zug mit den wartenden Reisenden wurde anschließend von einem zweiten Lokführer zum Hauptbahnhof gefahren.
Neben der Berufsfeuerwehr waren die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Mombach, der Rettungsdienst mit Notarzt, die Bahnpolizei, die Notfallmanagerin der Bahn und eine Notfallseelsorgerin an der Einsatzstelle.

Quelle: Feuerwehr Mainz

%d Bloggern gefällt das: