A61 / Gau-Bickelheim | 04.10.2018 – 44-jähriger LKW-Fahrer an Unfallstelle verstorben

Am Donnerstag, dem 04. Oktober 2018, gegen 10.10 Uhr kam ein mazedonischer Sattelzug auf der A61 in dem Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Bad Kreuznach und Gau-Bickelheim in Fahrtrichtung Worms/Ludwigshafen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Schutzplanke.

Nach ersten Ermittlungen war kein anderes Fahrzeug bei dem Unfall beteiligt.
Der 44-jährige Fahrer des Sattelzuges aus Mazedonien wurde ohne Bewusstsein vorgefunden.
Ein Notarzt konnte dann nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der unbeladene Sattelzug wurde beim Überfahren der Schutzplanken im unteren Bereich stark beschädigt. Er riss sich nicht nur die Vorderachse ab, die bis unter den Auflieger geschoben wurde, sonder auch den Tank mit etwa 200 Litern Dieselkraftstoff, der von der Feuerwehr auf der Fahrbahn gebunden werden konnte.

Die Polizei schätzt den Schaden am Fahrzeug und an den Verkehrseinrichtungen auf insgesamt 50.000 Euro.

Infolge der Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste zuerst die komplette Fahrbahn in Richtung Worms gesperrt voll gesperrt werden.

Nach etwas 90 Minuten konnte der Stau, der sich auf der rechten Fahrbahn innerhalb der Baustelle gebildet hatte, an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

Gleichzeitig konnte die linke Fahrspur, die durch die Baustelle bedingt sich auf der Gegenfahrbahn befand, für den Verkehr frei gegeben werden.

Während der Verkehr an der Unfallstelle abgeleitet wurde, konnten immer wieder Fahrer ausgemacht werden, die den verunglückten LKW im vorbeifahren mit ihrem Handy filmten. Gegen die ermittelten Fahrer wird nun Anzeige erstattet.

Während der kompletten Bergungsarbeiten kam es ab dem Autobahndreieck Nahetal für mehrere Stunden zu zum Teil erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Pressemeldung der Polizei
Fotos: mainz112

%d Bloggern gefällt das: