Mainz | 26.12.2018 – Person im Bahntunnel von Zug erfasst

Gegen 0:30 Uhr wurden die Rettungskräfte zu einem Unfall mit einem Schienenfahrzeug zum Hauptbahnhof Mainz alarmiert. Im Mainzer Tunnel wurde eine Person von einem Personenzug erfasst. Die verunfallte Person war unter dem Schienenfahrzeug eingeklemmt und musste umgehend durch die Berufsfeuerwehr Mainz gerettet werden. Die Rettungsmaßnahmen wurden unter den beteiligten Organisationen abgestimmt und vorbereitet. Nachdem die Verunfallte vom Rettungsdienst stabilisiert worden war, wurde die technische Rettung durchgeführt. Nach kurzer Zeit konnte die verletzte Person zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Über den Hintergrund des Unfalls kann derzeit keine Aussage getroffen werden, wir bitten im Sinne des Verletzten auch keine Spekulationen und Shitstorm Diskussionen darüber zu führen.

Die 33 Fahrgäste, welche bis zum Abschluss der Rettungsmaßnahmen noch im Zug verweilten, wurden im Anschluss durch die Einsatzkräfte des Einsatzabschnittes Gesundheit aus dem Personenzug geführt und zum Hauptbahnhof geleitet. Dort wurden den Reisenden Unterstützung durch speziell geschultes Personal einer schnellen Einsatzgruppe –Betreuung- (SEG-B) angeboten bzw. wurde dort auch durch die Bahn die Weiterreise organisiert.

Während des Einsatzes wurden die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr von Kräften der Freiwilligen Feuerwehren besetzt. Neben den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Weisenau, des Rettungsdienstes, des Einsatzabschnitt Gesundheit, der Bundespolizei und des Notfallmanagements der Deutschen Bahn beteiligt.

Quelle: Feuerwehr Mainz

Foto: mainz112

%d Bloggern gefällt das: