ivexterm for lice kop ivectin how many cc of ivermectin for humans ivenox invectrim

Mainz | 11.01.2020 – Brand im „Moulin Rouge“

Gegen 18.45 Uhr gingen in der Feuerwehrleitstelle Mainz zeitgleich mehrere Anrufe ein und berichteten über einen Brand in einem Hotel in Bahnhofsnähe. Da bei einem Brand in einem Hotel mit einer Vielzahl von Betroffenen gerechnet werden muss, wurden Einheiten der Berufsfeuerwehr von der Feuerwache 1 aus Bretzenheim und der Feuerwache 2 vom Kaiser-Karl-Ring, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Stadt und Kräfte des Rettungsdienstes alarmiert.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort konnte eine starke Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss des Hotels Königshof festgestellt werden. Aufgrund der noch unklaren Lage wurden zeitgleich mehrere Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung und Menschenrettung eingesetzt.

Glücklicherweise mussten nur sieben Personen mit Fluchthauben ins Freie geführt und dem Rettungsdienst zur Kontrolle übergeben werden. Eine Person hatte wohl zu viel Brandrauch eingeatmet und wurde zur weiteren Kontrolle vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das gesamte Hotel, in dem zum Zeitpunkt des Einsatzes 29 Gäste untergebracht waren, musste nur zum Teil geräumt werden, die übrigen Gäste sollten auf ihren Zimmern verbleiben um nicht dem Brandrauch im Treppenhaus ausgesetzt zu werden.
Das offensichtliche Feuer im Lagerraum des Hotels konnte bereits kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Im Laufe der Brandbekämpfung wurde dann festgestellt, dass der Brand in der nebenan liegenden Bar „Moulin Rouge“ ausgebrochen war. Das Feuer war aber zu diesem Zeitpunkt bereits weitgehend erloschen. Es war unklar, ob sich in der Bar noch eine Person befindet, daher wurde diese intensiv abgesucht, glücklicherweise konnten keine Personen aufgefunden werden.
Über Verbindungsgänge zwischen der Bar und dem Hotel, wurde dieses so stark verraucht, dass durch die Feuerwehr an verschiedenen Stellen in dem Objekt Hochleistungslüfter aufgestellt werden mussten. Aufgrund der verschachtelten Bauweise erwies sich die Belüftung als sehr schwierig, letztendlich konnte der Rauch aber vollkommen entfernt werden.

Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Mainz mit 12 Fahrzeugen vor Ort. Des Weiteren Kräfte des Rettungs- und Sanitätsdienstes und die Abschnittsleitung Gesundheit sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen und dem Krimimaldauerdienst. Während des Einsatzes übernahm die Schnelleinsatzgruppe des DRK die Versorgung der Einsatzkräfte.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Über die Höhe des Schadens können keine Angaben gemacht werden. Das Hotel konnte den Betrieb nach Abschluss aller Maßnahmen wieder teilweise aufnehmen und die Gäste konnten zurück in ihre Zimmer. Die Räume der Bar wurden durch das Feuer komplett zerstört und sind nicht mehr nutzbar.

Quelle: Feuerwehr Mainz
Fotos: Feuerwehr Mainz, Frank Sauer