contraindications of ivermectin tablet stromectol kaufen holland ivexterm pills for sale can humans consume ivermectin ivermectina anvisa receita ivermectina pode tomar cerveja

Mainz A60 | 21.06.2020 – Auffahrunfall führt zu Großeinsatz

Gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der A60 in Fahrtrichtung Bingen vor dem gesperrten Mainzer Kreuz ein Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Neben Polizei, Feuerwehr und dem Rettungsdienst wurde ein Notarzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 77 an die Einsatzstelle geflogen. Wegen der Landung des Hubschraubers musste die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden.

Update Pressebericht der Feuerwehr Mainz:
Die Feuerwehr Mainz wurde am Sonntagmittag zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW alarmiert. Am Ende eines Staus auf der A60, kurz vor der Kreuz Mainz Süd, war es zu einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen gekommen.
Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Insassen ihre Fahrzeuge aus eigener Kraft verlassen können. Die Meldung einer im Fahrzeug eingeklemmten Person bestätigte sich glücklicherweise nicht.
Die Patienten wurden durch die Feuerwehr erstversorgt und anschließend den eintreffenden Kollegen des Rettungsdienstes übergeben.  Ein Notarzt wurde durch den Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle gebracht. Die teilweise schwer verletzten Patienten wurden durch den Rettungsdienst in Mainzer Kliniken transportiert.
Für die Rettungsmaßnahmen wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Bingen durch die Autobahnpolizei zeitweise voll gesperrt. Die Polizei hat außerdem die Ermittlungen zur Unfallursache durchgeführt.
Bis zu Abtransport der Fahrzeuge sicherten Einheiten der Feuerwehr die Unfallstelle ab und stellten den Brandschutz sicher.
Nach Beseitigung der beschädigten Unfallfahrzeuge musste die Fahrbahn aufgrund von ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten und Trümmerteilen durch die Autobahnmeisterei gereinigt werden, weshalb die Fahrspur noch eine geraume Zeit gesperrt blieb.

Pressemitteilung der Polizeiautobahnstation Heidesheim:
Auf der BAB60 in Fahrtrichtung Bingen kam es kurz vor dem Baustellenbereich AK Mainz-Süd zu einem Auffahrunfall auf dem linken Fahrstreifen. Alle Unfallbeteiligten konnten selbstständig die Fahrzeuge verlassen. Aufgrund einer unklaren Lage für den Rettungsdienst landete der Rettungshubschrauber, sodass die Fahrbahn für ca. 10 Minuten voll gesperrt wurde. Fünf Beteiligten wurden in die umliegenden Krankenhäuser in Mainz verbracht. Zwei Fahrzeugen waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.
Der Rückstau war aufgrund der mäßigen Verkehrslagen gering. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren ebenfalls im Einsatz.

Quelle: mainz112

Fotos: mainz112